Home

News

Kontakt

Zierfische

Garnelen und Krebse

Futtertiere

Stockliste

Futterpreisliste

Versandhinweise

Zucht und Pflege der Tiere

Tipps und Tricks

Bilder Fischkeller

Linksammlung

Literaturliste

Gute Geschäfte, Züchter und Börsen

Epilog

Historie

Impressum

Suche

Gästebuch

Weiße Springschwänze ohne "Spring"!

Blöde Überschrift, aber wie soll ich sonst einen weißen Springschwanz der nicht springen kann bezeichnen? Bequeme, unsportliche oder faule Springschwänze?

Herr und Frau Kunz aus Saarbrücken, die auf unserer Vereinbörse Grindalwürmer bei mir kauften, berichteten mir von kleinen, weißen Tierchen, die in ihrer Enchträenkiste hausten und die sehr gerne von ihren Salmler gefressen werden. Ich zeigte ihnen meine Springschwanzkulturen und sie war ganz faziniert von der Beweglichkeit. Ihre wären viel ruhiger und würden nicht springen, man könnte mit der Glasscheibe, an der die Springschwänze säßen, quer durch den Raum zu Aquarium gehen, ohne das diese von der Glasscheibe flüchteten.
Da ich so etwas nicht kannte, brachten sie mir eine kleinen Ansatz mit zur nächsten Börse.
Auf den ersten Blick konnte ich keine auffälligen Unterschiede entdecken. Die Größe und das Verhalten sind fast identisch. Außer das die Springschwänze der Familie Kunz etwas pummeliger sind. Doch wenn man gegen die Dose stieß, krümmten sie sich um 180° und kugelten umher.
Zu Hause brachte ich einige in einen Becher mit Moos und fütterte sie und die andere Kultur mit gemahlenen Instanthaferflocken. Die Springschwänze in beiden Kulturen erwiesen sich als pflegeleicht und vermehrten sich fleißig. Bei der Erdkultur ist die Entnahme der reichlich vorkommenden Springschwänze nicht einfach und die Erde verdichtet sich mit der Zeit. Regelmäßiges Auflockern ist wichtig sonst verjaucht die Erde. In meinen Mooskulturen entnehme ich die Springschwänze indem ich etwas Moos in ein Küchensieb gebe und über einer grossen Schlüssel leicht gegen das Sieb klopfe. Die Springschwänze erschrecken, springen auf und fallen durch die Maschen. Beide Arten lassen sich so schnell und auch in grösseren Mengen entnehmen. Bei der Vermehrungsrate konnte ich bei den beiden Arten noch keinen Unterschied feststellen. Die Nichtspringer sind nur einfacher im Handling.

06/2009
Leider hat die Art das Springen wieder gelernt. Nein, natürlich nicht, aber die Kultur wurde von Springern übernommen.