Home

News

Kontakt

Zierfische

Garnelen und Krebse

Futtertiere

Stockliste

Futterpreisliste

Versandhinweise

Zucht und Pflege der Tiere

Tipps und Tricks

Bilder Fischkeller

Linksammlung

Literaturliste

Gute Geschäfte, Züchter und Börsen

Epilog

Historie

Impressum

Suche

Gästebuch

JBL TekAir: Ein durchdachter, luftbetriebener Innenfilter für kleinere Aquarien

Mit dem TekAir hat die Firma JBL einen durchdachten, robusten Schwammfilter auf dem Markt gebracht, der lange Jahre halten wird. Falls der Schwamm mal brüchig wird, kann dieser gegen 10×10cm große Filterschwammsäulen mit 30 oder 45 PPI getauscht werden. Diese Filterschwämme kann man bei Online-Händlern oder bei 123…für wenig Geld mit passenden Lochbohrung ersteigern oder aus 10cm starkem Filterschwamm selbst anfertigen.
Er besteht aus folgenden Teilen:
Teil 1: einen plastikummantelten, schweren Fuß
Teil 2: einen kurzen Abstandhalter, der den kleinen Ausströmer beinhaltet
Teil 3: einen Auflageteller
Teil 4 und Teil 5: je ein 5cm hohes säulenförmiges Gitter, die den Filterschwamm stützen und als Steigrohr dienen
Teil 6: einen weiteren Teller als Abschluss

Die Luftzufuhr geschieht durch ein mittigliegendes Rohr zu einem kleinen Ausströmer. Da sich der Ausströmer in der Regel nach einigen Wochen zusetzt, kann ohne Probleme gegen einen Messingschalldämpfer aus der Pneumatik getauscht werden. Beim Einsatz in Wirbellosenbecken oder bei sauerem Wasser sollte ein Schalldämpfer aus Edelstahl oder ein Kunststoffausströmer benutzt werden. Der Filter funktioniert auch ohne einen Ausströmer, dann kann man den Abstandhalter weglassen. Im Prinzip ist die Förderleistung ohne Ausströmer kaum geringer, da von den groben Luftblasen viele querliegende Gitter überwunden werden müssen, sodass die austretenden Blasen sich kaum von Filtern mit Ausströmer unterscheiden. Diese Gitter sind auch der einzige Kritikpunkt, da die Streben den Querschnitt stark reduzieren. Die Hälfte der Streben hätte gereicht. Vielleicht werde ich auch bei einige Säulen die Hälfte der Stege entfernen, um den Filter mit einer höheren Förderleistung zu nutzen. Trotzdem funktioniert der Filter hervorragend. Ideal ist er in der Standartgröße, Teile 1-6 18cm hoch, in 30 und 35cm hohen Aquarien einzusetzen.
Für kleinste Becken benutze ich die Teile 1, 3, 4 und 6, zusammen 10cm hoch, mit einem halbieren Schwamm, aber genauso geht auch eine mit den Teilen 4, 5 und einem zusätzlichen Schwamm, 34cm hoch, erweitere Standartausführung in einem 40cm hohen Garnelenbecken.
Ein Wasserstand von 3cm über dem Filter reicht bei normal besetzten Zuchtbecken um ausreichend Sauerstoff in das Wasser einzubringen. Trotzdem ist eine leichte zusätzliche Durchlüftung zur Sicherheit des Bestandes bei einem Filterausfall durch Verstopfung der Luftzufuhr oder des Filterschwammes ratsam.

08/2009: Bei nicht zu stark besetzen Becken reicht es alle 4-8 Wochen den Filterschwamm in etwas Altwasser auszudrücken. Bei Zuchtbecken kann sich der feine Filterschwamm wesentlich schneller zusetzen. Bevor sich der Filterschwamm ganz zusetzt, wird das Wasser etwas trübe. Dieses bitte als Signal für eine dringende Fiterreinigung oder Schwammtausch nehmen.
Bei empfindlicheren Fischen, wie Süßwassernadeln, hat sich bewährt 2 Schwammfilter zu benutzen, von denen abwechselnd nur einer gereinigt wird.
Am liebsten nutze ich den kleinst möglichen TekAir mit einem halbierten Originalschwamm in 12l oder das Standartmodell in 50er oder 60er Becken.