Home

News

Kontakt

Zierfische

Garnelen und Krebse

Futtertiere

Stockliste

Futterpreisliste

Versandhinweise

Zucht und Pflege der Tiere

Tipps und Tricks

Bilder Fischkeller

Linksammlung

Literaturliste

Gute Geschäfte, Züchter und Börsen

Epilog

Historie

Impressum

Suche

Gästebuch

Filterreinigung

Meine zugesetzten und verdreckten Filtermatten reinige ich mit Hilfe eines kleinen (Kärcher-) Hochdruckreinigers. Die Filtermatten drücke ich aus und lege sie auf einen 5cm hohen Gitterrost. Damit unterhalb des Rostes der Sand und Dreck vom Boden nicht umherspritzt, lege ich ein Stück Kunstrasenteppich unter. Mit der Lanze spritze ich die Oberfläche beider Seiten abwechselnd ab und drücke zwischendurch mit meinen Gummistiefeln das verdreckte Wasser aus der Filtermatte heraus. Nach einigen Wendungen sind die auch anfänglich total zugesetzte Filtermatten wieder blitzsauber. Da sich in den Filtern die Eier der Salinenkrebse richtig festsetzen und auch um die letzten Rest rauszubekommen, wasche ich sie in der Waschmaschine bei 30°C. Wenn ich Probleme mit Krankheiten, Planarien oder Hydra hatte, wasche ich die Filtermatten noch zusätzlich bei 60°C ohne Reinigungsmittel. Die gereinigten Filtermatten lagere ich leicht feucht in einer Plastikkiste, so saugen sie sich beim Wechseln schnell voll Wasser und treiben nicht auf.

Die Reinigung der Blumentopffilter ist noch einfacher: Der Inhalt aus Lavagestein und Korallengrus gebe ich in ein kleinen Eimer und schüttele das Filtermaterial etwas durch. Dann mit Leitungswasser direkt aus dem Wasserhahn ordentlich durchspülen und die Dreckbrühe vorsichtig abschütten. Nach 2-3 maligen Durchspülen fülle ich das Filtermaterial wieder in der Blumentopf ein. Da das Lavagestein durch seine rauhe Oberfläche bei der Reinigung nie ganz vom Bakterienschlamm befreit wird, laufen die Abbauprozesse auch bei einem gleichzeitigen Wasserwechsel sofort weiter. Ich konnte nach einer solchen Reinigung noch nie einen Anstieg des Nitritgehaltes feststellen.

08/2009: Viele Aquarianer haben mich in den letzten Jahren wegen der Reinigung der Filterschwämme in der Waschmaschine angesprochen. Bitte kein Waschmittel benutzen. Die wenigen Waschmittelreste in der Maschine schaden den Schwämmen und den Fische nicht. Der muffige Geruch und eventuelle Ablagerungen aus den Filterschwämmen bekomme ich einer Ladung Fischkellerhandtücher, die ich bei 60°C mit Waschmittel nach den Filterschwämmen wasche wieder weg, sodass keine Flecken oder ähnliches bei der folgenden Wäsche auftreten sollten.
Unsere erste Waschmaschine hielt 11 Jahre bis ein Motorschaden eine Reparatur unwirtschaftlich machte. Vor der Entsporgung schaute ich in den Waschkessel und konnte von meiner Filterwascherei nur auf einer kleinen Schraube etliche Zentimeter über der Wasserlinie einige Artemiazystenschalen entdecken. Die Neue wäscht seit 4 Jahren klaglos unsere Wäsche und auch meine Filterschwämme. Trotzdem empfehle ich ich eine grobe Vorreinigung der Filterschwämme, gerade bei Sandbecken können im Filterschwamm etliche Sandkörner stecken, die der Waschmaschine schaden könnten.

Die Filterschwämme von dem JBL TekAir-Filter lassen sich auch sehr gut in der Waschmaschien reinigen. Durch die runde Form und die kleineren Maße werden sie besser gesäubert als die Filtermatten. Deshalb reinige ich nur stark verschmutze Filterschwämme vorher indem ich sie in einem Eimer mit Wasser mehrmals ausdrücke.